Tempel des Windes - Tulum - Yucatan

Tulum – Türkisfarbenes Meer und Tempelruinen an der Riviera Maya

Tulum ist ein kleines, aber schnell wachsendes Städtchen, gerade mal zwei Autostunden südlich von Cancún direkt an der Riviera Maya der Halbinsel Yucatán in Mexiko gelegen. Der Hauptort mit etwa 15000 Einwohnern liegt etwa zwei km vom Strand entfernt im Landesinneren.

Am Strand selbst reiht sich über eine Strecke von fast sieben Kilometern ein „Strandhotel“ an das andere.
Nur wenige hundert Meter von der Küste entfernt liegt das mesoamerikanische Barrier Riff. Dieses karibische Korallenriff ist das zweitgrößte Riff der Welt. Es bricht die vom offenen Meer hereinkommenden Wellen und bewahrt so die Strände vor Zerstörung. Viele Leute kommen nur deshalb an die Riviera Maya, um die unvergleichliche Unterwasserwelt des Riffs zu erforschen.

El Castillo - Front - Tulum - Yucatan
El Castillo – Front – Tulum – Yucatan

Aber Tulum ist nicht nur ein Paradies für Sonnenanbeter und Schnorcheltaucher. Im Norden des Städtchens kann man die höchst sehenswerten Ruinen der antiken Mayastadt Tulum besichtigen
Tulum wurde nach Maya-Maßstäben erst relativ spät gegründet. Die aus der Zeit nach 1200 n. Chr. stammenden Bauten gehören zur post-klassischen Periode der Mayazeit.

Tempel des herabsteigenden Gottes - Tulum -Yucatan
Tempel des herabsteigenden Gottes – Tulum -Yucatan

Jade, Obsidian und andere Fundstücke, die aus dem gesamten Mayagebiet stammen, zeigen, dass Tulum als Handelsposten eine wichtige Stellung an der karibischen Küste einnahm. Zum Zeitpunkt der Ankunft der Spanier war Tulum immer noch bewohnt.
Der Priester Juan Diaz, der 1518 die spanische Grijalva Expedition nach Mexiko begleitete, verglich Tulum mit seiner Heimatstadt Sevilla:

„…eine Stadt oder Dorf so groß, dass Sevilla nicht besser oder größer sein konnte; und darin war ein sehr hoher Turm sichtbar…“

Die oberhalb eines felsigen Küstenabschnittes gelegene Stadt ist von drei Seiten her durch eine hohe Mauer geschützt. Dieser Befestigung hat Tulum ihren Namen zu verdanken, denn „Tulum“ bedeutet in der Sprache der Maya „Mauer“. Die Höhe der Mauer auf der Landseite variiert zwischen drei und vier Metern. Der ursprüngliche Name der Stadt könnte „Zama“ gewesen sein, was so viel wie „Sonnenuntergang“ bedeutet.

   
El Castillo - Tulum - Yucatan
El Castillo – Tulum – Yucatan

Die bedeutendsten und auch bekanntesten Gebäude der Stadt sind El Castillo, der Tempel der Fresken und der Tempel des herabsteigenden Gottes.

Reisetipp:
Südlich des modernen Tulum beginnt das Naturschutzgebiet von Sian Káan. Sian Káan ist als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet. Reisebüros in den Touristenzentren bieten die Möglichkeit, dieses spektakuläre, natürliche Habitat zu besichtigen. Mit etwas Glück bekommt man eines der größten Säugetiere Mexikos, einen Jaguar, Puma, Tapir oder einen karibischen Manati zu Gesicht.

Tempel des Windes - Tulum - Yucatan
Tempel des Windes – Tulum – Yucatan

In der näheren Umgebung Tulums können mehrere große Cenoten besucht werden. Perfekte Orte, um in frischem Süßwasser zu schwimmen oder die Unterwasserwelt tauchend zu erleben. Außerdem ist Tulum ein hervorragender Ausgangspunkt für die Besichtigung von Cobá, einer sehr große Stadt der alten Mayakultur.
Auch ein Ausflug nach Valladolid in der Provinz Yucatán zur Besichtigung der Mayastätte Ek Balam, lässt sich von Tulum aus bestens durchführen. Die Straße von Tulum nach Valladolid ist relativ neu und in gutem Zustand. Der Bus benötigt etwa zwei Stunden für die Strecke.

Karte Tulum
Karte Tulum

Ich empfehle, den Besuch der Ruinen von Tulum an einem Wochentag durchzuführen. Während des Tages erreichen immer mehr Busse aus den Touristenzentren die eher kleinen Anlagen. Am Wochenende verstopfen zusätzlich die einheimischen Besucher die Ruinenstätte. Wer daran interessiert ist die Ruinen in schönen, touristenfreien Fotos festzuhalten, sollte sich früh am Morgen auf den Weg machen.
In jedem Fall sollte man daran denken, dass die Ostküste Yucatáns die Einfallspforte für Hurrikane ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass Tulum von einem Hurrikan getroffen wird, steigt während der Hurrikan Saison im Herbst beträchtlich an. Die besten Zeitpunkte für eine Reise sind Winter und Frühling.

Tulum – Türkisfarbenes Meer und Tempelruinen an der Riviera Maya was last modified: März 7th, 2016 by Christian Schoen

Kommentar verfassen